2006

Pressestimmen

„Schon im Vorfeld hatte er (Reiner Michalke) die Frage gestellt, ob Jazz überhaupt noch die Quelle neuer musikalischer Entwicklungen sei. Er richtete konsequent das Programm seines ersten Festivals in Moers an dieser Frage aus und zeigte vor allem Mut zum Risiko; Brüche im Programm setzte Michalke bewusst in Szene.“ Martin Laurentius / Frankfurter Rundschau, 09.06.2006

„Denn das moers festival gehört zu der Handvoll wichtiger Musik- Festivals von internationalem Format, die den bundesdeutschen Veranstaltungskalender beleben. ... Das (Arve Henriksen Trio) war hochvirtuos ohne Blendwerk und zeigte, dass das Moers Festival weiterhin Anstöße zu geben vermag und damit nicht nur Vergangenheit, sondern auch Zukunft hat.“ Ralf Dombrowski / Süddeutsche Zeitung, 07.06.2006

„Die viertägige, weltweit renommierte Veranstaltung am Niederrhein setzte klar auf aktuelle Strömungen. Man könnte das Festival Moers 2006 auch dank seiner klaren Konzeptionslinie in zwei Hälften unterteilen: Zum einen nämlich in Bands, die sich in und um ein elektronisch manipuliertes Soundspektrum innovativ bis unterhaltsam bewegten. Und zum anderen in die Musiker, die der Geradlinigkeit der Interaktionen, trotz Windungen und Wendungen, den Vorzug gaben." Martin Woltersdorf / Kölner Stadt-Anzeiger, 07.06.2006

„Neuer Leiter, neues Glück. Nachdem Burkhard Hennen das Moers Festival fast dreieinhalb Jahrzehnte inhaltlich und persönlich geprägt hatte, waren Fachleute und Laien gespannt wie die Flitzebögen, wie der neue künstlerische Leiter Reiner Michalke sich in Hennes Fußstapfen ausmachen würde. Doch der brachte seine eigenen Schuhe mit.“ Wolf Kampmann / Jazzthetik, Juli/August 2006

„Und soviel steht nach vier Tagen Musik in Moers fest: Michalke hat viel frische Farbe ins Spiel gebracht, neue Räume für Club- und Electronic- Music geöffnet. ... Eines seiner Ziele ist, Musiker einzuladen, die noch nicht am Ende ihres künstlerischen Weges angekommen sind und neues Material erforschen.“ Detlef Herchenbach & Ulf Maaßen / Westdeutsche Zeitung, 06.06.2006

„Was Reiner Michalke, der neue künstlerische Leiter des kurz und knapp »Moers Festival« genannten Pfingstereignisses, vier Tage lang auf die neuplatzierte Bühne des riesigen Zirkuszeltes brachte, das wahrte auf bewundernswürdige Weise das Erbe von Burkhard Hennen, ohne jemals anbiedernd oder Kopie zu sein.“ Sven Thielmann / Dresdner Neueste Nachrichten 07.06.2006