Gästebuch

Liebe Fans, Freunde und Kritiker des moers festivals,

seit Anfang Dezember 2016 arbeiten mein neues Team und ich mit großer Leidenschaft daran, das moers festival 2017 vorzubereiten und der 'Idee von Moers' zu Pfingsten einmal mehr ihre besondere Gestalt zu geben. Dabei gibt es für uns in kurzer Zeit sehr viel zu tun - trotzdem werden wir neue Wege gehen, manches hinterfragen, auf Bewährtes zurückgreifen, hoffentlich Unerwartetes und Überaschendes erleben - und wir werden dabei sicherlich Fehler machen. 

Sie helfen uns, ihr helft uns sehr, wenn dieses Gästebuch ein Ort für stil- und respektvollen Austausch bleibt.

Alle Gästebucheinträge der Vergangenheit sind wieder sichtbar - abgesehen von wenigen diffamierenden oder beleidigenden Kommentaren. Nach beunruhigenden Zeiten und einem langen Vakuum im Herbst 2016 freuen wir uns über konstruktive Kritik, Anregungen, Ideen, Anekdoten rund ums Festival...

Ich wünsche uns allen dabei viel Freude, etwas Weisheit und ein paar geniale Momente

Tim Isfort

Update 6.4.2017: Seit heute gibt es eine neue Webseite und damit auch ein neues Gästebuch. Die alten Gästebucheinträge sollen aber nicht verloren gehen. Wir suchen nach einer technischen Lösung, die großen Datenmengen bald auf der neuen Seite wieder bereit stellen zu können.

Gästebuch Formular

Frank Thelen
13.06.2011 - 21:23 Uhr
Hallo,

Wie so oft war das Festival wieder einmal großartig. Neben einer ausgezeichneten Musikauswahl muss ich Euch alle wegen der excellenten Organisation danken (Stichwort sanitäre Anlagen,sehr freundliche Securitymitarbeiter..., super!). Meinen Musikgeschmack hat es dieses Jahr besonders getroffen. Bis zum nächsten Jahr,

Frank
Rüdiger Wüllner
13.06.2011 - 21:10 Uhr
Ich hatte zum ersten Mal eine komplette Festivalkarte - und bin begeistert.
Zwar konnte ich erst immer spätnachmittags da sein, aber ich habe immer mindestens zwei grandiose Vorstellungen erlebt.
Ganz besonders haben mir gefallen:
- Chris Dave (, weil er der beste Drummer ist, den ich jemals erlebt habe.)
- NPM (, weil er noch besser war als früher.)
- Encryption (, weil alles von Living Colour super ist.)
- La-33 (, weil sie sehr aufregend waren.)
- Ornette Coleman (, wegen Kreativität und Präzision.)
- Seun Kuti (, weil es allerfeinster Afrobeat war.)


Tobias Bergmann
13.06.2011 - 21:01 Uhr
Ein sehr sehr tolles Festival ! Gute Musik bei den Morgenprojekten, im Hauptzelt und auch in der Röhre.
Was würde ich bloß ohne dieses Festival machen ? Danke an Alle, die das möglich machen !!
Auch eine gute Moderation von Hanna. Genau richtig und auf den Punkt. Ich kann Buhrufe wirklich nicht verstehen. Was ist denn der Gedanke dahinter ?? Ich habe so das Gefühl ein reiner Konsumwunsch.\"Man soll mich bitte unterhalten !!\".
Nee, echt nicht... und dann die Jacken auf den Stühlen. Ich werde meine Jacke jetzt schonmal auf den Rasen legen fürs nächste Jahr. Das sich da bloß kein anderer hinsetzt. Ich komm im September mal gucken...
Also vielen Dank nochmal für die Musik (das Wichtigste !)
Martin Reszat
13.06.2011 - 18:27 Uhr
Ein berauschendes Fest für die Ohren, ganz besonders die \'morning sessions\'. Dafür hat sich der ganze Jahrmarkt drumherum gelohnt, ohne den das Ganze wohl nicht zu finanzieren wäre.

Die wunderbare Offenheit der Veranstaltungen hinterlässt mich dennoch in einem Zwiespalt. Manchmal hätte ich mir ein Schild \"kein Eintritt nach Beginn des Konzerts\" gewünscht. Es war für mich, und ich denke auch für die Künstler, frustrierend, eine halbe Stunde auf einen musikalischen Höhepunkt hinzuarbeiten, der dann durch piepsende Fotoapparate, scharrende Stühle oder Diskussionen über das Mittagessen verwässert wird.

Das passiert sicher meist aus Gedankenlosigkeit und nicht aus Protest (die vereinzelten Buhrufe sind gerade in Moers unnötig, man kann eben einfach aufstehen und gehen).

Wie wäre es mit einer kleinen Checkliste auf den Handzetteln? Handy aus? Blitzbereitschafts-Piep abgestellt? Dringende Gespräche erledigt?
Rüdiger Baum
13.06.2011 - 18:08 Uhr
3 und ein halber Tag sind vorbei- ich bin kaputt (hoffentlich bin ich bis zu meinem nächste Woche beginnenden Urlaub wieder fit ! Aber es war diesmal ganz besonders KLASSE !!! Es war alles drin und dran- selbst zum ärgern die \"Golden Zitronen\".Ein Riesen Lob an das Moers Publikum: Seine Referenz an die Alt.-und Großmeister Ornette Coleman und Abdullah Ibrahim war großartig und wird mir unvergesslich bleiben.In meinem Notizbuch für den CD Kauf stehen: Chris Dave,Nils Peter Molvaer,Jon Irabagon,Igmar Thomas und Marcus Strickland.Orthelm kauf ich nicht- ich wohn zur Miete !
An die sehr nette Angelika Nescier:Wer ist der \"wahnsinnige\" japanische Gitarrist im kleinen Häuschen gewesen- hast Du ein bißchen Info.
Kommt er nächstes Jahr wieder, dann aber laßt ihn keine selbstgebrannten Cds verkaufen- die sind :(
Ralf Verheyen
13.06.2011 - 18:02 Uhr
schönes Festival. Gelungen fand ich Euren Umgang mit der Kürzung um einen Tag. Die Idee des \"Open house\" find ich gut, auch den Montag als zusätzlichen \"kommerziellen \" Tag mit einem zusätzlichen, zu bezahlenden Konzert zu nutzen , find ich o.k., auch wenns dieses Jahr leider ins Wasser gefallen ist. Musikauswahl: sehr gut, für alle was, es standen fast ausschließlich Musiker mit \"richtigen\" Instrumenten auf der Bühne, was mir persönlich sehr gefällt.
\"Drumherum\": Essensstand im Zeltbereich war scheiße!!!, leider gabs auch keinen Kaffeestand, schön wären 2 - 3 unterschiedliche, kleine, aber feine Cateringstände im Zeltbereich.
\"Besetzte Stühle\": immer wieder ärgerlich, dieses Jahr waren so gut wie ALLE Stühle ständig mit Jacken besetzt... es gab keine Möglichkeit, einen Stuhlplatz ohne Ärger zu bekommen. danke für den \"Rangar - Yogishwar\" - Einwurf!
Latin Dance Nights: Gute Idee, auch die Bands waren gut, aber die Technik / Anlage im Bollwerk war leider völlig überfordert. Hier bitte dringend Abhilfe schaffen, evtl. wäre sogar \"unplugged\" schöner gewesen, aus Ohrenschutzgründen habe ich die Veranstaltung nach 15 min verlassen!
Genug gemeckert, es hat mir wieder mal großen Spaß gemacht, bis nächstes Jahr
Malte Koezle
13.06.2011 - 17:55 Uhr
Zum Festival:

Mir persönlich kommt die Kürzung um einen Tag sehr entgegen. Ich bin einfach nicht so ausdauernd wie manch anderer.

Wie immer gefiel mir einiges, z.B. Ornette Coleman. Andere Acts waren so gar nicht auf meiner Wellenlänge. Wie immer.

Und das is auch gut so denn dadurch zeichnet sich das Moers Festival doch aus.

Bis zum nächsten Jahr. :)
Horst Leitel
13.06.2011 - 17:22 Uhr
Schönes, abwechslungsreiches Festival. Tolle Projekte!! Misserables \"In-Aerea-Essen\".
Brigitta Leber
13.06.2011 - 17:15 Uhr
Hallo Moers,

mir hat einiges sehr gut gefallen, anderes gar nicht.

Schlecht: kein Kaffee und Kuchenstand am Musikzelt, keine Spieltische mehr, zu laute Konzerte, wenige visuelle Reize zur Musik, keine Zugaben.

Gut: weniger Müll, gute Toiletten und last but not least ein paar sehr schöne Auftritte, auch morgens, besonders überraschend gut: Seun Kuti
Manuel Kodrun
13.06.2011 - 17:14 Uhr
Hallo an alle,
wollte mal anregen hier eine \"Wiedersehens\"-Seite einzurichten, damit Leute die sich auf dem Festival kennengelernt, aber aus den Augen verloren haben, hier evt. wiederfinden können, z.B. nach Namen sortiert. Dies könnte man im nächsten Jahr auf dem Festival-Gelände durch ein Plakat bewerben, damit davon auch Gebrauch gemacht wird.