Gästebuch

Liebe Fans, Freunde und Kritiker des mœrs festival,

mein Team und ich arbeiten aktuell mit großer Leidenschaft daran, das mœrs festival 2018 vorzubereiten und der 'Idee von Moers' zu Pfingsten einmal mehr ihre besondere Gestalt zu geben. Dabei werden wir - wie schon 2017 - neue Wege gehen, manches hinterfragen, auf Bewährtes zurückgreifen, hoffentlich Unerwartetes und Überaschendes erleben - und dabei sicherlich auch manchmal Fehler machen. 

Sie helfen uns/ihr helft uns sehr, wenn dieses Gästebuch als Ort für stil- und respektvollen Austausch genutzt wird. Wir freuen uns über konstruktive Kritik, Anregungen, Ideen und Anekdoten rund ums Festival ...

Ich wünsche uns allen dabei viel Freude, etwas Weisheit und ein paar geniale Momente

Tim Isfort

PS. Während des Festivals steht Ihnen/euch natürlich wieder der Briefkasten neben der Bühne für Lob & Tadel zur Verfügung

Gästebuch Formular

Thomas Jürgens
20.05.2018 - 11:25 Uhr
Liebes moers festival-Team,

leider bleibt komplett offen, wie diese Maßnahme des Getränkemitnahmeverbots für Sicherheit sorgen könnte. Selbst Getränke in Glasflaschen und Gläsern können in der Halle käuflich erworben werden. Damit bleiben nur zwei Möglichkeiten offen. Entweder, es handelt sich um ein Maßnahme, um mit Sicherheit den Umsatz durch Getränkeverkauf zu erhöhen, oder die Person(en), die diese Maßnahme beschlossen hat/haben, hat/haben keine Ahnung, von dem, was sie tut/tun.

Im Übrigen fällt der Sicherheitsdienst dieses Jahr im Allgemeinen recht negativ auf, z.B. durch laute Gespräche während des (unverstärkten und wunderbaren) Iverson-Konzertes an der Retro77-Bühne gestern Nacht. Selbst nach Bitten aus dem Publikum wurde das Gespräch nicht räumlich oder zeitlich verlagert, sondern die Bittende schroff abgewiesen.
Schade, moers war früher immer ein Ort, wo man sich über sowas (unprofessioneller Sicherheitsdienst) oder sowas (bei angekündigten 28 °C an diesem Sonntag kein Wasser mit sich führen zu können) keine Gedanken machen musste. Jetzt muss man sich Gedanken darüber machen, ob man nächstes Jahr noch einmal kommt.
Reiner Gollan
20.05.2018 - 11:08 Uhr
Liebes Festivalteam,
bei dem Verbot von Plastikflaschen kann es sich nicht um ein Sicherheitsproblem handeln, denn es werden im Saal auch Glasflaschen verkauft und sogar zerbrechliche Weinglaeser.
Ein Sicherheitsproblem ist es jedoch, wenn die Security am Eingang nur nach ach so gefaehrlichen Plastikflaschen tastet. Ich haette ohne weiteres Messer und Pistolen mit einschmuggeln koennen.
Christine Weinbach
20.05.2018 - 11:02 Uhr
Hallo liebes Team,
ich bin Moerserin und freue mich über das breite, kostenfreie Angebot in Moers. Ich bin aber auch zahlende Festivalbesucherin - und leider erkenne ich das von mir so geliebte Moers-Festival, das mal ein Jazz-Festival war, nicht wieder: Warum spielt eine irische Folkband auf der Hauptbühne, warum spielt der Liedermacher Tom Liwa auf der Hauptbühne, warum gibt es auf der Hauptbühne ein Hörspiel - während Leute wie die Jazz-Pianistin Julia Kadel, die bereits mehrere CDs bei Blue Note aufgenommen hat, nur im Nebenprogramm (z.B. Schlosspark) auftritt? Es sind geniale Musiker/innen wie Julia Kadel, deretwegen ich mir eine Festival-Karte kaufe. Das kann ich mir jetzt schenken: Nächstes Jahr spare ich mir das Geld und höre mir die Neben-Acts an.
Viele Grüße, Christine Weinbach
mœrs festival - Team
20.05.2018 - 00:33 Uhr
Es handelt sich beim Verbot für mitgebrachte Getränke um eine reine Sicherheitsmaßnahme und nicht um eine Schikane für die Besucher. Die Sicherheit auf einer Veranstaltung dieser Größenordnung hat für uns oberste Priorität. Wir bitten um das Verständnis unserer Besucher!
Andreas Böttcher
19.05.2018 - 22:39 Uhr
Mein Meinungsbild und konstruktiv gemeinte Kritik:
Das Verwehren der Mitnahme von Getränken ist eine Unverschämtheit! Jedem ist klar, dass Glasflaschen aus Sicherheitsaspekten nicht erlaubt sein sollten. Aber weiche Plastikflaschen mit Wasser sind unbedenklich. Ich habe HNO-Probleme und MUSS häufig Wasser trinken, was mir von der Security nicht gestattet wird. Diese Maßnahme dient offensichtlich nur der Verkaufsförderung in der Halle. Ich bin kein Jurist, jedoch sagt mir mein normales Rechtsempfinden, dass so etwas unlauter ist. Wieso werde ich gezwungen, Wasser in der Halle kaufen zu müssen, das ich nicht brauche, sondern mitbringen kann? Das ist ein dickes Minus!
Das musikalische Programm gefällt mir nicht. Es war früher deutlich besser. Offenbar zeigt sich hier die Auswirkung des enormen Kostendruckes. Ich bin seit 27 Jahren regelmäßiger Stammkunde beim Moers-Festival. Im kommenden Jahr werde ich auf jeden Fall pausieren. Gerne schaue ich mir dann den Live-Stream an. Und vielleicht komme ich irgendwann zukünftig mal wieder. Aber erst mal ist Schluss für mich in Moers.
Zweifellos ist es eine große Aufgabe, so ein Festival zu organisieren und künstlerisch zu gestalten und zu planen. Insofern zunächst Bonus für die Leitung Isfort. Jedoch empfinde ich das laxe Auftreten von Herrn Isfort, der an einen Waldorf-Schüler erinnert, unprofessionell und nicht angemessen.
moers festival Team
19.05.2018 - 16:54 Uhr
Hallo Nanu,
das Programm auf der Retro ´77 Bühne und im Park ist kostenlos. Wir wünschen ganz viel Spaß heute Abend
Nanu
19.05.2018 - 15:12 Uhr
FRAGE
Hi, ich wollte gerne den Abend ein wenig vorplanen, und es scheinen (für unseren Geschmack) spannende Acts im Park auf der Retro'77 Bühne zu geben. Im Programm befindet sich dort weder das Sonnen- noch das Ticketsymbol - bedeutet das, dass diese nur mit Festivalkarte ansehbar sind?
Danke und viele Grüße
René
19.05.2018 - 13:22 Uhr
Wie schon letztes Jahr ein großartiges Festival, mit großartigem Programm. Tolles Team... Super entspannt und immer kompetent und hilfsbereit.
Weiter so...
Christoph
19.05.2018 - 13:08 Uhr
Als Anwohner muss ich sagen, dass ich es unerträglich finde vom Altmarkt her stundenlang mit bei geschlossenen Fenstern 65-70 db unterschiedlichster Musik beschallt zu werden. Just erfreue ich mich einer disharmonischen Orgelmusik, wahrscheinlich von Bram Stadhouders & The Big Barrel Organ. Es ist die reinste Folter. Wieso kann das nicht im Park bleiben und man sucht es auf, wenn man Freude daran hat. Die Veranstalter müssen von Berufswegen her wohl nicht empathisch und wohnen sicherlich außerhalb der Stadt, sonst hätten sie das anders geplant.
mœrs festival - Team
19.05.2018 - 11:40 Uhr
Liebe Gitti,
die Regelung mit den Getränken ist gar nicht neu. Im Zuge geänderter Sicherheitsmaßnahmen in den letzten Jahren ist dies leider unerlässlich und auch auf anderen Veranstaltungen absoluter Standard. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir unseren Besuchern eine möglichst sichere Veranstaltung bieten möchten. Wir wünschen weiterhin viel Spaß beim Festival