Gästebuch

Liebe Fans, Freunde und Kritiker des moers festivals,

seit Anfang Dezember 2016 arbeiten mein neues Team und ich mit großer Leidenschaft daran, das moers festival 2017 vorzubereiten und der 'Idee von Moers' zu Pfingsten einmal mehr ihre besondere Gestalt zu geben. Dabei gibt es für uns in kurzer Zeit sehr viel zu tun - trotzdem werden wir neue Wege gehen, manches hinterfragen, auf Bewährtes zurückgreifen, hoffentlich Unerwartetes und Überaschendes erleben - und wir werden dabei sicherlich Fehler machen. 

Sie helfen uns, ihr helft uns sehr, wenn dieses Gästebuch ein Ort für stil- und respektvollen Austausch bleibt.

Alle Gästebucheinträge der Vergangenheit sind wieder sichtbar - abgesehen von wenigen diffamierenden oder beleidigenden Kommentaren. Nach beunruhigenden Zeiten und einem langen Vakuum im Herbst 2016 freuen wir uns über konstruktive Kritik, Anregungen, Ideen, Anekdoten rund ums Festival...

Ich wünsche uns allen dabei viel Freude, etwas Weisheit und ein paar geniale Momente

Tim Isfort

Update 6.4.2017: Seit heute gibt es eine neue Webseite und damit auch ein neues Gästebuch. Die alten Gästebucheinträge sollen aber nicht verloren gehen. Wir suchen nach einer technischen Lösung, die großen Datenmengen bald auf der neuen Seite wieder bereit stellen zu können.

Gästebuch Formular

Siggi
27.05.2017, 16.33 Uhr

Schon mal ganz oben und ganz hinten mehrere Stunden gestanden, Mr. Nottrott, als der Saal mal völlig überfüllt war? Und, hat das wirklich Spaß gemacht?
Christian
24.05.2017, 10.49 Uhr

Im Vorfeld sieht es so aus, dass zu den wunderbar umgesetzten Ideen von Rainer Michalke (und Team) viele sinnvolle, interessante und spannende Neuerungen angegangen worden sind. Ich bin sehr gespannt und die Vorfreude wird von Tag zu Tag größer!!
...und wer braucht schon nummerierte Sitzplätze? man darf auch gerne mal ein Konzert lang stehen oder auf dem Boden sitzen, das hat bisher doch immer geklappt! Hauptsache die Handtücher bleiben aus der Halle draußen!! :)
Martin Nottrott
24.4.2017

Hallo Tim, hallo Thomas, hallo an alle Freunde des Moers Festivals:
auch ich möchte mich Thomas Breuer aus WW anschliessen: erst mal schaun, dann noch mal schaun und hören und dann meckern oder sezieren. Hat doch auch bei RM so funktioniert; bei BH war es eh klar. große alte Namen mit neuen präsentieren: ganz besonders freue ich mich auf Anthony Braxton. Alle anderen will ich ebenso offen anhören und dann einen evtl raushauen. Apro pos Sitzplatzreservierung, Numerierung: nach über 45 JAhren haben es einige noch immer nicht kapiert. Die wird es nicht geben und hoffentlich wird das so bleiben. Die Dynamik im Plätzetausch und Suche macht doch Spass und wer Platzreservierung will gehört auch zu denen, die schon im Urlaub um 4 Uhr aufstehen um sich die Liege mit dem Handtuch reservieren. Bei Einzelkonzerten in einer Konzerthalle kann man Plätze reservieren, in der Bahn - gegen Aufgeld - im Flugzeug, aber auf Festivals ist das schlicht weg nicht möglich. Oder holen Sie sich doch nen Ohrstecker, ein privates Zelt, nen Livestream und dann haben Sie auch auf Tralalala Ihren Stammplatz. Gruß aus dem Blauen Ländchen, bis bald in Moers, Martin
siggi
14.4.2017

Wäre es möglich, irgendwann numerierte Sitzplätze anzubieten? Es ist schon unangenehm, sich jeden Tag fragen zu müssen, ob man überhaupt einen ergattern kann.
siggi
10.4.2017

Ich bin wahrscheinlich der einzige, der es unglücklich findet, dass das Moers Festival neuerdings zeitgleich mit Rock im Park stattfindet. Dann muss ich leider auf die tolle Rock-Party verzichten. Gut ist es allerdings, dass Moers überhaupt stattfindet.
Thomas Breuer aus Buchholz/Ww
4.4.2017

Viel Glück Tim Isfort

Schaun wir mal wie es wird. Viele fallen ja schon nach 5 veröffentlichen Acts über die Festivalleitung her. Moers ist das musikalisch beste Festival was ich kenne und es hat in den letzten 20 Jahren meinen Musikgeschmack geprägt und uns darüber hinaus dazu inspiriert seit 10 Jahren ein eigenes Festival zu machen. Moers ist schlicht immer grossartig gewesen und ich gehe mal einfach davon aus dass es so bleibt. Aufgrund der unsäglichen Querelen und dem daraus resultierenden Rückzug von RM sah es so aus als wäre das Festival erledigt. Deshalb ein grosses Danke an Tim Isfort dass er sich bereiterklärt hat in Windeseile en Programm zu zaubern - 5 Monate Vorlauf - das ist ene echte Herkulesaufgabe. Und ich gehe mal davon aus dass er sich so einen Stress nur antut weil ihm viel an diesem Festival liegt. Deshalb schauen wir uns 2017 und auch 2018 an, weil Tim Isfort dann ja zum ersten Mal unter zumutbaren zeitlichen Bedingungen planen kann. Und dann können wir loben, meckern, bewerben, boykottieren - was auch immer. Aber die 2 Jahre, die muss man dem neuen Team geben - und nicht schon wegen ein paar etwas poppigen Acts den Jazzuntergang beklagen.