Gästebuch

Liebe Fans, Freunde und Kritiker des mœrs festival,

mein Team und ich arbeiten aktuell mit großer Leidenschaft daran, das mœrs festival 2018 vorzubereiten und der 'Idee von Moers' zu Pfingsten einmal mehr ihre besondere Gestalt zu geben. Dabei werden wir - wie schon 2017 - neue Wege gehen, manches hinterfragen, auf Bewährtes zurückgreifen, hoffentlich Unerwartetes und Überaschendes erleben - und dabei sicherlich auch manchmal Fehler machen. 

Sie helfen uns/ihr helft uns sehr, wenn dieses Gästebuch als Ort für stil- und respektvollen Austausch genutzt wird. Wir freuen uns über konstruktive Kritik, Anregungen, Ideen und Anekdoten rund ums Festival ...

Ich wünsche uns allen dabei viel Freude, etwas Weisheit und ein paar geniale Momente

Tim Isfort

PS. Während des Festivals steht Ihnen/euch natürlich wieder der Briefkasten neben der Bühne für Lob & Tadel zur Verfügung

Guest Book Form

Patrik Arends
22.05.2018 - 19:20 Uhr
Liebes Festival Team
Ich liebe das Festival seit der ersten Stundem und möchte erst einmal meinen Respekt an die Freiwilligen richten, die Ihr möglichstes getan haben um das Festival zu ermöglichen. Nun zu meiner Kritik (ich hoffe sie wird auch gelesen):
Negativ:
Ich fand es waren zu viele Schauplätze, Park Schloss Ausgrabung dann Kirche usw usw. eine reine Hetze war das, allerdings waren es auch super Darbietungen aber alles zu weit entfernt, bitte hier daran etwas Arbeiten.

Der Sicherheitsdienst war Grotten schlecht, bei der Eingangskontrolle am Sonntag zur Techno Time der Eklat: "der Einsatzleiter von B.Security war sichtlich Überfordert und hatte keinerlei Ahnung (War dieser Überhaupt Geprüft ?)
Ein Junger mann stand vor der Türe er äußerte seinen Unmut über das Verbot der Getränke als dann plötzlich dieser Sicherheitsmann Kahm und ihm unterstellte das sich Leute über ihn beschwert hätten er würde aggressiv auftreten, kurzerhand bekam er Hausverbot und sogar das Angebot etwas so wörtlich: auf die Fresse" Zitat ende zu bekommen. Meiner Meinung nach gehört das nicht zu einem Festival, gerade Gewalt sollte hier keine Rolle Spielen!
Allerdings Lernte ich den Chef von B Security kennen und wunderte mich auch nicht mehr über das Verhalten seiner Leute. Dieser äußerte mehrfach über Funk, "wenn der nicht gleich Ruhe gibt haue ich ihm ein rein" oder andere Kraftausdrücke. Ich wunderte mich auch nicht schlecht da er auch Bademeister von der Einni Schwimmhalle war, dort bekam ich mit, wie er sich über das Unterwasser-Konzert lustig machte, er stand mit einigen vor dem Schwimmmeister Raum lachte sich halb Tod und genoss dazu noch Bier, ich finde das im allerhöchsten Maße unprofessionell!
Dazu kommt, dass die Mitarbeiter sehr lange im Dienst waren, länger als es eigentlich statthaft war und dies bei so einer Wärme, bitte daran Arbeiten liebes Team von Moers Festival

Nun auch ein paar Positive Kritik Punkte:
Punch Agathe war eine tolle Darbietung, echt gelungen!!!!

Talibam war nicht so mein Fall aber alles andere war echt toll!

Dann möchte ich noch etwas zu den Sanitätern sagen, ich wurde am späten Samstag Abend Zeuge wie eine Person direkt vor dem Eingang Enni- Schwimmhalle aus einem Beatel gerettet wurde, da ich vom Fach bin, konnte ich sehen das diese Frau Bewusstlos war, der Sanitäter ging bei der Rettung unheimlich Professionell zu werke, auch die folgenden Sanitäter arbeiteten unheimlich synchron sei es Trage holen oder Sauerstoff anschließen usw. Auch über die ganzen Festtage hinweg sehr freundlich und sehr Hilfsbereit, der stabile Einsatzleiter war ebenfalls sehr souverän und man merkte dieser Mann war ein" Profi"

So nun schließe ich meinen Bericht und bitte das Team im Bereich Security was zu tun danke
Gitti
22.05.2018 - 16:49 Uhr
Liebes Festival-Team,
ihr schreibt:"Die Auflagen unseres Sicherheitskonzeptes verbieten leider, jegliche Art von Flüssigkeiten mit in die Eventhalle zu bringen. Hierbei handelt es sich nicht um eine Verkaufsmaßnahme, sondern ledigleich darum zu gewährleisten, dass zB keine brennbaren Flüssigkeiten mit in die Eventhalle genommen werden."
Ist das wirklich so?
Dann habe ich einen Vorschlag: Nächstes Mal in der Halle Wasserspender aufstellen!
Christa Maschner
22.05.2018 - 14:40 Uhr
Liebe Veranstalter des Moers-Festivals,
seit 1994 bin ich Besucherin des Moers-Festivals.
Mir hat das Festival mit der abwechslungsreichen Musik sehr gut gefallen. Vielen Dank an alle Menschen, die für die tolle Musik und die ganze Arbeit rundherum verantwortlich waren.
Auch der Campingbereich mit den mittlerweile gepflegten Duschen und Toiletten war gut.
Es sollte allerdings vorher geklärt werden, wo die Autos zu parken sind. Wir mussten unser Auto, das bis Sonntag ohne Probleme auf dem Festivalparkplatz stand, am Montag umparken, da der Parkplatz nur für die Schausteller gedacht war.
In den letzten drei Jahren war ich positiv beeindruckt, dass die Mitnahme von Getränken in die Halle erlaubt war. Wir wurden auf jeden Fall nicht kontrolliert. Leider wurde ich in diesem Jahr sehr enttäuscht. Es wurden nicht nur alkoholische Getränke verboten, sondern auch Mineralwasser. Ihre Hinweise auf Sicherheitsmaßnahmen bezüglich brennender Flüssigkeiten, die sich in den Flaschen befinden könnten, finde ich etwas an den Haaren herbeigezogen. Verschlossene Dosen oder Flaschen enthalten keine brennbaren Substanzen. Warum sollten wir soetwas auch ins Zelt bringen. Ich muss viel Wasser trinken und finde es sehr teuer mein Wasser in der Halle zu kaufen. Natürlich kaufe ich auch gekühlte Getränke in der Halle, aber ich bin nun mal auch vier Tage anwesend. Die Mitnahme von Getränken sollte wieder erlaubt werden, auch von alkoholischen. Weiterhin habe ich mitbekommen, dass an einem Tag Getränke, die in der Halle gekauft wurden mit nach draußen und auch wieder in die Halle zurück genommen werden durften. Am nächsten Tag durfte ein älterer Herr, der sein Getränk in der Halle gekauft hatte und sich draußen kurz ausgeruht hat, sein Getränk nicht wieder mit zurück nehmen. In einer Diskussion wurde ihm mit Hausrecht und Polizei gedroht. Diese Situation fand ich sehr fragwürdig. Ich selber durfte meine Erdbeerbowle, die ich auf den Festivalgelände gekauft habe mit in die Halle nehmen.
Diese Vorgehensweisen finde ich sehr verwirrend. Vielleicht sollten Sie im Vorfeld konkret mit dem Ordnungsamt anstehende Sicherheitmahnahmen klären und diese auch bevor man die Festivalkarte kauft veröffentlichen. Dann habe ich die Wahl, ob ich den Bedingungen des Veranstalters zustimme und mir eine Karte kaufe oder nicht.
Es sind vier Tage und da sollten eigene Getränke doch erlaubt sein!!!

Mit freundlichen Grüßen
C. Maschner
Brigitta Leber
22.05.2018 - 14:25 Uhr
Danke für das schöne Festival!!! Und was für ein Sonnenschein. Perfekt.
Morning Session im Park open Air = super Idee..
Vielleicht irgendwann mal direkt auf der Zeltwiese oder auf dem Dorfplatz?
Top Musiker in der Halle und auf dem Dorfplatz ist auch gut.
In der Stadt sicher auch schön für die Moerser, aber schwierig für die Festivalbesucher, trotz Rad :-) Man verpasste ständig etwas...fanden wir echt schade.
Musikalisch hat mir der Montag am Besten gefallen.
Wir kommen gerne wieder...und parken auch gerne wieder mit Wohnwagen neben der Ennihalle.
P.S. Das mit den Getränken war erst ab Sonntagabend verboten, wahrscheinlich wegen Balter. Schade, dass es Montag so blieb.

Fazit: Bitte weitermachen! :-)
Klaus S
22.05.2018 - 11:19 Uhr
Hallo liebes Moers Team,

mir fällt auf, dass sehr viele negative Erfahrungen mit dem Sicherheitspersonal gemacht wurden, zeigen die Eintragungen hier. Ich persönlich hatte jetzt keine Probleme, bin aber Zeuge eines Vorgangs geworden der bedenklich ist. Nachdem ein Besucher sich beschwerte,dass er kein Wasser mit in die Halle nehmen kann wurde einer der Security Leute sehr ausfallend "Wenn der jetzt nochmal das Maul aufreisst fliegt der hier raus". Hallo? Sowas geht gar nicht. Das gab's früher nicht, habt ihr da ein neues Team? Wenn ja die sofort rausschmeissen.

Im übrigen nehme ich euch nicht ab das es Sicherheitsgründe hat keine Wasserflaschen (aus Plastik) mit in die Halle zu nehmen zu dürfen, da könnt ihr noch so oft hier reinschreiben das das so is. Ich fön mir meine Haare morgens jedenfalls nicht mit dem Toaster. Im habe mir beispielsweise gleich am ersten Tag den schönen Moers Turnbeutel am Infostand gekauft. Ich hatte den immer dabei und bin nicht einmal kontrolliert worden. ich hätte wer weiss was reinschmuggeln können wenn ich gewollt hätte.

Zum Festival selbst, zum Programm usw werde ich mich später noch äußern. Ich muss das erst 2 - 3 Tage sacken lassen.

Beste Grüße
Grit Obermann
21.05.2018 - 18:56 Uhr
In diesem Jahr schaute ich wegen Krankheit das Festival in großen Teilen von zu Hause aus. Nicht ohne Kontakt zu den Lieben vor Ort und einigen Whatsapps, die zwischendurch ausgetauscht wurden. Es gab für mich persönlich wenige Highlights. Dazu zählte klar die WDR-Big Band, Peter Brötzmann ( wenngleich Oxbow nicht dazu beitrug ) , eine herrliche Bobby Hall und Efterklang. Bin ich froh, das die alle nicht in der Eishalle spielten..... Wo hat man nur diesen Humor ausgegraben? Ach...wer ist doch gleich Lester Mitchell? Man sollte solche Scherze lassen. Auch Wasserverbote in Plastikflaschen gehören dazu. In diesem Sinne, frohes Revue passieren lassen und bis zum nächsten Jahr...
Christian Heller
21.05.2018 - 16:59 Uhr
Vielen Dank für zwei vielfältige Tage beim Moers Festival! Ich bin beeindruckt von der Liebe zum Detail und den tollen Ideen um die Halle herum!
Nicht gut fand ich das Verhalten des Sicherheitsdienstes am Eingang, was darin gipfelte jemanden wegen einer Flasche Bier rauszuwerfen, die er in der Halle erworben hatte.
Die Balter-Disco am Sonntagabend waren ja leider eher dröge Technoloops. Die Musikauswahl hat deutliches Potential.
Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal das Zelt nicht mehr vermisst und das Dorf würde durch die Bühne richtig aufgewertet und kultiviert. Großartig!
Ulli
21.05.2018 - 02:50 Uhr
Insgesamt bisher wieder ein sehr schönes Festival mit abwechslungsreicher Musik und vielen guten Ideen, um vielleicht auch neue Gäste zu erreichen/locken :-)
Schade nur, dass - da schließe ich mich meiner Vorrednerin Frau Weinbach an - so einige jazzige und damit für langjährige Festivalbesucher attraktive Acts auf den "Nebenschauplätzen" stattfinden, die bedingt durch ihre Lage nicht mal eben schnell zu erreichen sind und das nächste Angebot in der Festivalhalle dann eben auch nicht (bedingt durch den Rückweg) - vor allem dann nicht, wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht so gut zu Fuß ist. Dass die "Aktion Mensch" mal eng verbunden war mit dem Festival, merkt man an dieser Stelle nicht mehr :-(
Und das viel diskutierte Sicherheitskonzept ist wirklich sehr fragwürdig. Schön wäre es z.B., wenn das komplette Sicherheitspersonal die gleichen Infos bzw. Anweisungen hätte. So bin ich noch am Sonntagabend nur gefragt worden, ob ich alkoholische Getränke dabei hätte... Nur eine kurze Zeit davor durfte meine Freundin nicht einmal einen Hallenpfandbecher mit Wasser wieder mit in die Halle nehmen... und das bei den wirklich unverschämten Preisen für Wasser in der Halle!! Noch ein paar Stunden vorher durfte ich jedoch meine geschlossene und undurchsichtige Trinkflasche mit hinein nehmen... Was ich in meinem Rucksack, der meist nur von außen abgetastet wurde, alles hätte hinein schmuggeln können und dementsprechend wohl auch andere Leute, möchte ich mir gar nicht ausmalen. Ein vernünftiges Sicherheitskonzept für ein Festival aufzustellen, so dass alle zufrieden sind und sich halbwegs sicher fühlen, ist sicher nicht so einfach, aber bei diesem hier frage ich mich wirklich wer das in dieser Form abgenommen hat...
Stefan
20.05.2018 - 17:10 Uhr
Liebes Moers-Team,

vielen Dank für den Live-Stream über arte! Wenn man keine Möglichkeit hat anzureisen, ist es ganz großartig das Festival so mitverfolgen zu können!

Thanks,
Stefan
mœrs festival-team
20.05.2018 - 15:52 Uhr
Liebe Besucher,
wir möchten uns für die Unstimmigkeiten in der Kommunikation bezgl. des Getränkemitnahmeverbots in die ENNI.Eventhalle entschuldigen. Die Auflagen unseres Sicherheitskonzeptes verbieten leider, jegliche Art von Flüssigkeiten mit in die Eventhalle zu bringen. Hierbei handelt es sich nicht um eine Verkaufsmaßnahme, sondern ledigleich darum zu gewährleisten, dass zB keine brennbaren Flüssigkeiten mit in die Eventhalle genommen werden. Die von Ihnen im Foyer der Eventhalle erworbenen Getränke dürfen (ausschließlich im Plastikbecher) auch während des Konzertes konsumiert werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis !