Improviser in Residence 2008: Angelika Niescier

In Stettin geboren, seit 1982 in Deutschland lebend, seit 1999 in Köln.

Mehrfache Preisträgerin: 1998: Förderpreis für Musik von der Stadt Düsseldorf, 2002: Förderung der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW für Aufführungen des von der Musikerin konzeptionierten Projektes für Musik und Lyrik "Resonanzen". 2002: Stipendium für eine Jazzmusikerin vom Kultusminister Vesper, 2003: Förderpreis für junge Künstler des Landes NRW, mehrfache Förderungen von Konzerten von Komponistinnen aus NRW des Landesmusikrates (u.a. mit dem eigenem Quartett Angelika Niescier sublim, dem Duo Niescier/Nendza plus kaj:kaj, das streichquartett und  vielen genreübergreifenden Projekten), 2005: Gewinnerin des von der Stadt Bern und dem Verein BeJazz ausgeschriebenen Kompositionsauftrages zum Dürrenmatts Theaterstück "Der Mitmacher", 2009 Stipendium des Staatssekretariats für Aufenthalt in New York Citiy und der Küstlerresidenz  bei art omi in Hudson, New York.
Mit der Working Band „Angelika Niescier - sublim“ bespielt sie die wichtigsten Bühnen im Inland, produziert regelmässig für Rundfunk und TV, tourt im Ausland (Tour mit dem Goethe-Institut durch Zentralasien 2007(Kasachstan, Turkmenistan, Uzbekistan, Kirgistan, Tajikistan. Ausserdem Polen, Italien, Schweiz, Frankreich, Griechenland), Tour mit Goethe- Insitut Korea 2008 (Zusammenarbeit mit koreanischen Musikern).

Leitet viele genreübergreifende Gross-Projekte, komponiert für Orchester, Chor, modernes Tanztheater, Film und TV, Discographie  und Projekte.
Spielte und spielt mit Jazzgrössen wie:  Achim Kaufmann, Tyshawn Sorey, Joachim Kühn, Ramesh Shotam, Ulrike Haage, Anthony Coleman, Gabriele Hasler, Gerd Dudek, Julia Hülsmann, Simon Nabatov, Peter Herbert...
Die CD „sublim III“ (enja 2009) mit dem Gast Mehdi Haddab  (oud) hat im August 2009 den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplatenkritik erhalten.