Der zweite Act: Irreversible Entanglements

Beschwörend eindringlich bis wütend proklamiert Camae Ayewa (Moor Mother) ihre Texte, die Themen: Black Identity, Feminismus, Polizeigewalt. Die Vokalistin bezeichnet sich selbst als Afrofuturistin, ihre Arbeit wird unter Kategorien wie Protestmusik oder Hardcore Poesie gefasst. Den musikalischen Untergrund zu diesen Texten bildet ein unentwirrbares Geflecht aus elaborierten Kompositionen und Improvisationen, die von Alt-Saxophon, Trompete, Bass und Schlagzeug gesponnen werden.