(scroll down for English version)

moers festival Newsletter 23. Dezember 2016

  • Weihnachtsgruß Tim Isfort
  • Early Bird Ticket 2017
  • improviser in residence 2017


Liebe Fans, Musikfreunde und Kritiker des moers festival,

seit dem letzten Newsletter vom Juli 2016 ist sehr viel um das Festival passiert. Es gab erhebliche Turbulenzen, die dazu führten, dass Reiner Michalke seine Konsequenzen zog und als künstlerischer Leiter zurücktrat. Es folgten politische und öffentliche teils hitzige Diskussionen um den Stellenwert des Festivals für Moers, was ja nicht wirklich etwas Neues ist. Das in den Herbstmonaten entstandene organisatorische und künstlerische Vakuum befüllen mein Team und ich nun seit dem 1. Dezember wieder mit neuen Ideen, Inhalt und Leben. Erste Schritte waren Gespräche mit Kooperationspartnern und Förderern, Lebenszeichen auf der Homepage und in den sozialen Medien, die Reaktivierung des Gästebuchs und natürlich viele Gespräche mit Künstlern. Zwischendurch war „Moers“ bereits mehrfach totgesagt - was beruhigenderweise auch nichts Neues ist...


Das dennoch für das Festival bedrohliche Jahr 2016 geht nun zu Ende und ich kann Ihnen, euch allen versichern: Es geht Pfingsten 2017 weiter!

"Moers" hat mich persönlich geprägt - nicht nur musikalisch: Als Jugendlicher habe ich unser Festival besucht, in der Eishalle, dann im Park, später hatte ich mehrfach die Ehre, als hier aufgewachsener Musiker selbst auf der Bühne zu stehen.

Jetzt habe ich die Verantwortung übernommen, die - ich nenne sie "die Idee von Moers" - künstlerisch fortzuführen und weiterzuentwickeln. Vor der Aufgabe, der Herausforderung habe ich Respekt, den Leistungen von Festivalgründer Burkhard Hennen seit 1972 sowie seinem Nachfolger Reiner Michalke von 2006 bis 2016 gebührt meine Hochachtung.

Unser gesamtes neues Team einschließlich Claus Arndt, der ab dem 1. Januar 2017 die Geschäftsführung der Moers Kultur übernehmen wird, arbeitet seit einigen Wochen mit Engagement und Leidenschaft daran, für Sie, für euch die Pfingstfestspiele 2017 in Moers zu einer weiteren spannenden, berührenden und immer unberechenbaren musikalischen Entdeckungsreise werden zu lassen.

Die Erwartungen an die nächste Festivalausgabe sind immens: Wir sollen Tote auferstehen lassen und auf die Bühne bringen, das Festival soll wieder zurück in den Freizeitpark, die Leute sollen wieder lange Haare tragen und das Außengelände doch bitte sofort wieder "mehr Flair" haben. Und es muss für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein...

Ich fürchte, dass wir einige unter Ihnen, unter euch werden enttäuschen müssen. Aber wir begeben uns konsequent auf die Suche nach dem Neuen, dem Unerwarteten in der Musik. Wir werden dabei auch neue Wege gehen und geben weiterhin hochklassigen und wunderbaren Künstlern mit Haltung, innovativen Ideen, künstlerischer Konsequenz und Kompetenz die Bühne frei.

Als Moerser ist mir wichtig, dass dieses einzigartige Festival auch von den Menschen in der Stadt und in der Region angenommen und wertgeschätzt wird - hier werden wir aktiv auf Sie, auf euch zugehen und sind gespannt auf Anregungen oder konstruktive Kritik. Und ich bin dankbar, dass uns viele der langjährigen Partner und Unterstützer - vor allem aber auch Künstler und Fans weiter zur Seite stehen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, euch und uns allen ein frohes Weihnachtsfest und lade Sie, euch alle herzlich dazu ein, sich zusammen mit uns auf das moers festival 2017 zu freuen!

Tim Isfort


EARLY BIRD TICKET

Trotz der Kürze der Zeit ist es noch gelungen: Seit 19. Dezember und gerade noch rechtzeitig zu Weihnachten gibt es wieder das beliebte EARLY BIRD TICKET! Ein Geschenk in letzter Minute für langjährige Festivalliebhaber oder Festivalneulinge.

Das EARLY BIRD TICKET gibt es nur so lange der Vorrat reicht (limitierte Auflage!) zum Preis von 108,- Euro und gilt für alle vier Festivaltage vom 2. bis zum 5. Juni 2017.

Und das nennen wir Preisanpassung: Alle Ticketpreise von 2016 gelten auch weiterhin für 2017!

Erhältlich an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Informationen zum Ticketkauf gibt es hier:
http://www.moers-festival.de/tickets


IMPROVISER IN RESIDENCE 2017

John-Dennis Renken ist der neue Improviser in Residence 2017! Der international gefragte Trompeter löst damit die New Yorkerin Carolin Pook ab, die die Moerserinnen und Moerser in diesem Jahr an vielen Orten der Stadt zur musikalischen "Zeitverwendung" einlud und uns wunderbare Konzerte berschert hat.

Am 16. Dezember fand im "Bollwerk 107" das Übergabekonzert statt. Carolin Pook verabschiedete sich mit ihrem Moerser "Pookestra", bestehend aus Schüler|innen der Musikschule Moers sowie Marissa Möller vom Schlosstheater Moers. Carolin Pook hat versprochen, im nächsten Jahr noch einmal wiederzukommen. Wir freuen uns darauf und sagen "Danke". Unter den Augen des sichtlich erfreuten Bürgermeisters Christoph Fleischhauer kam es noch zu einer musikalischen Staffelholzübergabe im Duett sowie zu einem beeindruckenden gemeinsamen Stück mit dem "Pookestra".

Der Improviser in Residence geht auf eine Initiative von Reiner Michalke zurück, ist eine Einrichtung des moers festival und wird seit 2008 durch die Kunststiftung NRW ermöglicht.

John-Dennis Renken, der in Bremen geboren wurde, lebt seit 2001 im Ruhrgebiet, spielt in zahlreichen Formationen (z.B. Zodiak Trio, The Great Divide, The Dorf), arbeitet als Theatermusiker und spielte in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt auf großen Festivals. 2011 erhielt er den "Jazzpreis Ruhr“ belegte den zweiten Platz beim "Neuen deutschen Jazzpreis".

"Die Residence ist eine Auszeichnung für mich, die man nur einmal im Leben erhält. Ich freue mich sehr darauf", sagte Renken mit Blick auf seine Zeit in Moers. Wir sind gespannt auf seine Ideen und seine Musik!


Herzliche Grüße aus dem Festivalbüro
Das moers festival Team



Hier geht’s zur Website



moers festival Newsletter December 23nd 2016

  • Season's Greetings from Artistic Director Tim Isfort
  • Early Bird Ticket 2017
  • Improviser in Residence 2017


Dear fans, music friends and critics of the moers festival,

An awful lot has happened regarding our festival since the last newsletter was sent out in July 2016. We passed through a period of considerable turbulence, which ultimately led Reiner Michalke to re-assess his future at the festival and step down as artistic director. On the heels of this decision, there was much debate both in the political arena and the public sphere, some of it heated at times, regarding the value of the festival for the city of Moers, which wasn’t really a new occurrence, truth be told. My team and I have now stepped in, as of December 1st, to fill the organisational and creative vacuum that arose in the fall months with new ideas, content and life. The first steps along this new path have been talks with co-operation partners and supporters, posting new signs of life on the festival website and our social media channels, the re-activation of the guestbook and of course many conversation with artists. Throughout the uncertain months leading up to this transition “Moers” was declared “dead” numerous times – reassuringly enough it’s not the first time that’s happened either...

The year 2016, a perilous one for the festival no doubt, is now nearing its conclusion and I can promise all of you with confidence: the show will go on over Whitsuntide weekend in 2017!

"Moers" has really touched my life personally – not only from a musical perspective: As a young person I attended our festival in the ice rink, then in the city park, later on I had the repeated honour of getting to perform on the festival stage myself as a musician who grew up here.

Now I have chosen to take on the responsibility to continue and further develop what I like to refer to as “the idea of Moers” artistically. I have great respect for this task, this challenge, and I can only express my deepest admiration for the accomplishments of festival founder Burkhard Hennen starting in 1972, as well as those of his successor Reiner Michalke during his tenure from 2006 to 2016. 

Our entire new team, including Claus Arndt, who will assume his duties as managing director of Moers Kultur GmbH on January 1st 2017, has already been working for a number of weeks now with great dedication and passion to prepare another journey of discovery for you marked by exciting, moving and ever unpredictable musical experiences for the next Whitsuntide festival weekend in Moers in 2017. 

The expectations for the next edition of the festival are huge. They include the views that we should resurrect the dead and get them back up on stage, that the festival should return to the city park, that everybody should grow their hair long again and the wider festival grounds should immediately regain “more flair” once again. And of course the festival has to feature something for every musical taste...

I’m afraid that we’re probably going to have to disappoint some of you. But we have resolved to continuously search out the new, the unexpected in the world of music, no matter what. In doing so, we will also explore new paths and open up our stage to amazing high-class artists with strong positions, innovative ideas, artistic consistency and expertise.

As a “Moerser”, it is important to me that this unique festival also be embraced and appreciated by the inhabitants of the city and the region – here we intend to approach and involve all of you actively and we look forward to your suggestions and constructive criticism. Moreover I am grateful that many of our long-time partners and supporters – and especially our artists and fans – have remained by our side.

On that note, I would like to wish all of you (and all of us) happy holidays and I would like to sincerely invite all of you to join us in looking forward to moers festival 2017 together!

Tim Isfort

 


EARLY BIRD TICKET

The timing was tight with the delayed reboot but we managed to make it: from the 19th of December on and just in time for the holidays we are pleased to be able to offer you the beloved EARLY BIRD TICKET again! It makes a great last-minute gift for long-time festival lovers or new initiates alike.

The EARLY BIRD TICKET will only be available as long as supplies last (limited edition!) for the special low price of 108 Euro, which gives the ticket holder full access to all events for the duration of the festival from the 2nd to the 5th of June 2017.

And how’s this for a price adjustment: all of the ticket prices for 2016 will continue to remain valid with no increase at all for our 2017 edition!

You can purchase tickets from all of the usual ticket agencies and sales locations.

For more information on purchasing tickets, please visit:
http://www.moers-festival.de/tickets


IMPROVISER IN RESIDENCE 2017

John-Dennis Renken is the new Improviser in Residence 2017! The internationally sought after trumpet player succeeds New Yorker Carolin Pook, who invited the residents of Moers to partake in a musical "use of time" at numerous locations throughout the city in 2016 and provided us with a host of wonderful concerts.

The concert to mark the passing on of the title took place on December 16th at Bollwerk 117. Carolin Pook bid farewell to the inhabitants of Moers with her Moerser "Pookestra", consisting of students from Moers City Music School and featuring Marissa Möller from Schlosstheater Moers. Carolin Pook promised to come back again next year. We look forward to welcoming her again and would like to thank her for all her efforts. The musical baton was passed under the watchful and happy eyes of mayor Christoph Fleischhauer during a duet between departing and future improvisers in residence as well as an impressive piece uniting both with the "Pookestra".

The Improviser in Residence programme was initiated by Reiner Michalke. The programme is an official project of the moers festival and has been made possible since 2008 by the generous support of Kunststiftung NRW.

John-Dennis Renken was born in Bremen and has lived in the Ruhr area since 2001. Renken plays in a diverse range of groups (including Zodiak Trio, The Great Divide, The Dorf), is active as a musician for theatre productions and has performed in numerous countries throughout the world at major festivals. In 2011 he received the "Ruhr Jazz Award" and was runner-up for the "New German Jazz Award".

"For me the residency is a once-in-a-lifetime honour. I am very excited to be selected," Renken stated looking ahead to his tenure in Moers. We are all very much looking forward to hearing his ideas and his music!


Warm regards,
moers festival team



Go to website