Sa, 4th June
4:00 PM - 1:00 AM

Aula Filder Benden

Festivalticket/MÖRZZ Ticket

Line-up

  • Moritz Simon Geist (DE)
  • Buttonesque (DE)
  • Patrick Higgins (US)
  • Stickboy & Bones by Compressorheads (DE)
  • Robert Henke (DE)
  • Florian Walter (DE)
  • Tizia Zimmermann (DE)
  • Tina Tonagel (DE)
  • AI by Recursion (DE)
  • Bart Maris (BE)
  • Florina Speth (DE)
  • Kay Sievers (DE)

Fachbereich FB 08 für nicht-anthropogene Musik

Das Kunst- und Klangkollektiv "Recursion" präsentiert auf dem diesjährigen Moers Festival den "Fachbereich FB-08 für nicht-anthropogene Musik". Nachdem in den vergangenen zwei Jahren pandemiebedingt die Zuschauer größtenteils wegbleiben mussten, sollen in diesem Jahr die Musiker wegbleiben und den Computern, Robotern, Algorithmen und selbstspielenden Instrumenten das Feld überlassen.

So werden die Räumlichkeiten rund um die Aula des Gymnasium in den Filder Benden für die Dauer des Festivals in einen eigenen Mikro-Kosmos verwandelt, ein Naherholungsgebiet für Technik-Nerds, Programmier-Freaks und Roboter-Fans.
Das Kollektiv, welches 2019 von jungen Musikern und Klangkünstlern aus Duisburg/ Moers ins Leben gerufen wurde, konzeptioniert und organisiert interdisziplinäre Kunst- und Kulturveranstaltungen, bei welchen stets das Experiment und die freie künstlerische Entfaltung innerhalb eines gesamtheitlichen künstlerischen Konzepts im Vordergrund stehen.
Bereits im letzten Jahr gestaltete die Gruppierung Teile des Rahmenprogramms beim Moers Festival und kooperierte in weiteren künstlerischen Projekten mit diversen renommierten Musiker*innen, Schauspieler*innen und Künstler*innen der experimentellen und improviserenden Szene.

Programmpunkte:

Kyberneticky Kapr is using WhatsApp...

Gemeinsam mit dem Duisburger Gestalter Artist Steffen Müller präsentiert das "Recursion"-Kollektiv eine audio-visuelle Performance, bei welcher sich Visuals und ein Modularsystem wechselseitig beeinflussen, aufstacheln und gemeinsam in Extase geraten. Dies geschieht ohne aktive Einmischung der Künstler in den so entstehenden Dialog, den performenden Maschinen wird hier komplett das Feld überlassen.
Die Klangerzeugung basiert auf Resonanzwellen von Thru-Zero-Attentuatoren und negativen Delay-Zeiten. Rössler-Lorenz-Generatoren verleihen den gewissen Knack, ähnlich dem frisch aufgebackenen links-rheinischen Brötchen am Sonntag Vormittag.
Die Systeme für Bild und Klang sind nicht klassisch über Kabel verbunden, sondern interagieren über im Raum installierte analoge Kommunikationsbrücken. Ein in vielerlei Hinsicht denkwürdiges Erlebnis!

Ort: Aula des Gymnasium in den Filder Benden Dauer: 25 min

Konzeption: Recursion-Kollektiv/Steffen Müller Visuals: Steffen Müller

In π

Das 1964 von Terry Riley komponierte Stück "In π" gehört zu den bedeutendsten und wegbereitenden Werken der Minimal Music.Im Fokus steht hier die freie Entscheidung der Musiker*innen, wann er oder sie sich während des Stückes in der Partitur weiter fortbewegt. Diese Entscheidung soll nun bei der im "FB-08" präsentierten (audiovisuellen) Performance der Computer übernehmen, auch die involvierten Instrumente sind zu 100 Prozent digital - sie wurden eigens für dieses Stück am PC programmiert und von werden von ebendiesem abgespielt.

Das Sound-Design für dieses Projekt stammt vom Kölner Musiker und Produzenten Konrad Matheus, zudem werden audio-reaktive Visuals von Steffen Müller zu erleben sein.

Ort: Aula des Gymnasium in den Filder Benden Dauer: 25 min

Konzeption: Recursion-Kollektiv Sound-Design: Konrad Matheus Visuals: Steffen Müller

Recursion Audiovisual Robotic Orchestra

Den Festival-Abschluss im "FB-08" bildet das Recursion Audiovisual Robotic Orchestra mit einer audiovisuellen Performance, die ganz im Zeichen der Improvisation steht. Die Künstler*innen des Recursion-Kollektivs schicken hier noch einmal ihre maschinellen Vertreter ins letzte Gefecht und lassen sie quietschen, knarzen und aufheulen - eine Sinneserfahrung angelehnt an einen mentalen Kurzschluss.

Ort: Aula des Gymnasium in den Filder Benden Dauer: 30 min

Musik:
Steven Koch (Modular Synth) Christopher Retz (iPad)
Jan Krause (Gitarre)

Visuals: Steffen Müller