Skip to main content

News

Alle Jahre wieder können Fans und Neuentdecker des moers festival in den Genuss eines limitierten Tickets zu 130 € (ermäßigt 65 €) kommen. Der Vorverkauf startet ab sofort! Erhältlich an vielen Vorverkaufsstellen und hier.

Fly me to the moon... to mars...? To Moers! Der Early Bird ist gestartet. Catch it if you can!

Emilio Gordoa, der Moerser Improviser in Residence, steckt nach wie vor voller Pläne! So wird Moers als eine von drei Städten Teil des Soundtrips NRW Festivals. Emilio hat nicht nur die aktuellen Soundtrips Artists eingeladen, sondern noch zwei Formationen dazu. Freuen wir uns also auf ein komplexes, abwechselungsreiches Programm!

Die Soundtrips Artists sind der norwegische Saxophonist Torben Snekkestad, der verschiedenste Stile zu einem einzigartigen persönlichen Ausdruck verschmiltzt, sowie der britische Klangkünstler David Toop, der elektronisch und installativ arbeitet. Beide Künstler werden zunächst solistisch zu erleben sein. Aus Berlin kommt das Trio Gratkowski/Kaufmann/de Joode zu uns, alles ausgewiesene Spitzenkönner. Achim Kaufmann war Teil von Emilios Quintett MOVE beim letzten moers festival. Emilio selbst spielt zusammen mit dem Essener Soundtrips-Kurator Florian Walter, Festival- und Residenzbesuchern kein Unbekannter.

Also ein sehr vielschichtiges Programm, das Raum für das Unbekannte, Unvorhergesehene lässt. Seien wir gespannt, welche spontanen Allianzen die hochkarätigen Künstler bilden werden.

Die Künstler
Torben Snekkestad (N) - Saxophon
David Toop (GB) - Electronics
Emilio Gordoa (MEX) - Vibraphon, Perkussion
Frank Gratkowski (D) - Saxophon
Achim Kaufmann (D) - Klavier
Wilbert de Joode (NL) - Kontrabass
Florian Walter (D) - Saxophone und Klarinetten


Soundtrips NRW Festival
Donnerstag 31.10., 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)
Aula Gymnasium Filder Benden
Zahnstr. 43
47447 Moers

Karten zu 16.-/8.- an der Abendkasse
www.soundtrips-nrw.de

Sonntag, 20.10.19 / 18 Uhr / Studio des Schlosstheater Moers / Am Kastell / AK 12,-

Wild Sonico

 

In seinem nächsten Konzert bringt unser improviser in residenceEmilio Gordoa drei Musiker aus seiner mexikanischen Heimat zusammen. Im Rahmen seiner Reihe Wild Sonico freuen wir uns auf den mexikanisch-katalanischen Saxophonisten Don Malfon, einer der führenden Protagonisten des erweiterten Saxophons. Außerdem ist der mexikanisch-neuseeländische Gitarrist Misha Marks zu erleben, der der Aura seines Instruments unerhörte Farben abgewinnt.
Zusammen mit Emilio bilden sie LaTripa und nehmen den Zuschauer mit auf einen Trip in unbekannte Klangdimensionen. La Tripa wurde 2016 in Berlin gegründet und kreiert eine eigene musikalische Landschaft voller eigenwilliger Schönheit. Das Unerwartete und die feinen Dialoge der Protagonisten schaffen dabei eine besondere Spannung.
Es gibt auch ein Wiedersehen mit Emilios Lebensgefährtin Lena Czerniawska. Sie wird die Klangaktionen zeichnerisch transformieren.

LaTripa
Don Malfon - Saxophon, Präparationen
Musha Marks, E-Gitarre, Baritonhorn
Emilio Gordoa - Vibraphon, Elektronik

Special Guest
Lena Czerniawska - Live-Zeichnungen

https://www.schlosstheater-moers.de/?produktion=wildsonico

Friday, 27 September 2019 | Entry 19.30 // Start 20.00 | pre sales: 10 € incl. fees // box office: 12 € | Die Röhre, Weygoldstr. 10, 47441 Moers

mœrs festival at the clubs presents: Satanique Samba Trio (BRA)

Satanique Samba Trio was formed in 2003 with the sole purpose of posing as an idiosyncratic force on the Brazilian musical landscape.
From samba to forró, from bossa nova to lambada, this Brasília-based quintet, sometimes sextet, has been adding virulence, dissonance and provocation to Brazil’s musical heritage since 2002. Their music is driven by a simple but fertile aesthetic guideline: the deconstruction of the most recurrent clichés of Brazilian folk music. This very attitude might explain their name: the word “Satan” is derived from the Hebrew term Ha-Satan, meaning “the accuser, the adversary”.
In other words, if you ever wanted to know how traditional Brazilian music would sound if it went infernal, Satanique Samba Trio is the fastest and coolest way to find it out!

https://www.facebook.com/SataniqueSambaTrio
https://www.youtube.com/embed/ZuwIrrNWTgc
https://www.reservix.de/tickets-moers-festival-at-the-clubs-satanique-samba-trio-in-moers-die-roehre-am-27-9-2019/e1431047

Livestream verpasst? Die Videos von ARTE Concert sind hier in der Mediathek von ARTE Concert zu sehen.

Max Andrzejewski Mode Trial findet heute erst um 19:15 Uhr statt.

Greg Fox spielt morgen, 09.06. um 22:00 Uhr im Bollwerk.

Due to weather circumstances Angelika Niescier Trio will play at Schlosstheater. The concert of Yasei Collective will take place at the excavation site at Moerser Schloss.

Aufgrund des unbeständigen Wetters finden die mœrs sessions um 11:00 Uhr heute nicht im Schlosshof, sondern in der Moerser Musikschiule statt.

Only less than two weeks until 48th moers festival. Find the newest Timetables here: https://www.moers-festival.de/programm/timetables-fr-mo/
See you then ...

"mœrs festival at the kastellspace" - Am 13. Mai präsentieren wir das vierte Konzert der neuen Reihe "mœrs festival at ...." im Alten Landratsamt in Moers.
Das New Yorker Trio SPACEPILOT wird euch mit Sets von über einer Stunde ununterbrochener Musik in vertraute und abstrakte Klanglandschaften entführen. Bei ihren Konzerten treffen Rock und Funk auf Techno und psychedelische Sounds und verbinden sich zu einer zum Tanzen anregenden Reise von ergreifenden Rhythmen und Melodien. Zuletzt konnte man sie 2017 auf dem mœrs festival hören, Jetzt kommen Sie mit ihrer neuen Tour für einen Abend zurück nach Moers. Wir freuen uns auf Elias Meister, @Leo Genovese & Joe Hertenstein

Beginn: 19 Uhr | Eintritt frei! | Altes Landratsamt Moers | Kastell 5, 47441 Moers

weiter zur Pressemeldung ...

 

-------

Wild, free and strong-willed – hand-picked, unexpected and transgressive.
mœrs festival has been confounding expectations when it comes to music since 1972 and stands as a promise of the untamed transformative potential that lies in waiting outside of the mainstream. Now, for its 48th annual edition, mœrs festival is demanding that we all “double our efforts!”

We’ve definitely doubled down where effort is concerned and there’s no doubt we won’t be giving you a festival that you emerge from sedated and totally sorted with all loose ends neatly tied. With our experiments, focal points, statements, prison breakers, pirates and companions, mœrs represents a steady and firm “on the contrary!” in a confusing world that urgently needs utopias and dreams.

Continue reading...

Pressemitteilung mœrs festival // 16. April 2019

Das mœrs festival freut sich über erhöhte Förderung durch das Land NRW für 2019Rechtzeitig zur Programmbekanntgabe für das 48. mœrs festival an Pfingsten 2019 erreichte die Verantwortlichen der Moers Kultur GmbH eine weitere überaus positive Nachricht aus Düsseldorf: Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW fördert das Festival 2019 mit 200.000 €. Mit der damit verbundenen Erhöhung der Fördersumme um 50.000 € folgt damit das Land NRW dem Signal des Bundes von Ende 2018. Die BKM (die Beauftragte für Kultur und Medien der Bundesregierung) hatte die jährliche Förderung von 150.000 € auf 250.000 € bis einschließlich 2023 erhöht und für das Jubiläumsjahr 2021 weitere 150.000 € in Aussicht gestellt.„Das Land zeigt mit dieser Aufstockung seine Wertschätzung für unsere Arbeit und gibt uns damit einen Vertrauensvorschuss sowie die Perspektive, auch küntig konsequent künstlerisch arbeiten zu können. Das mœrs festival sieht sich als besonderen und weltweit vielleicht einmaligen Ort, an dem seit fast fünf Jahrzehnten etwas Besonderes stafindet: es setzt Impulse, hinterfragt, unterwandert, ist mutig, kritisch, anachronistisch und spielt jedes Jahr aufs Neue mit Erwartungshaltungen. Ich finde es großartig, dass unsere Anstrengungen von allen Fördergebern so deutlich goutiert werden!“ erklärt der künstlerische Leiter Tim Isfort.Die Aufsichtsratsvorsitzende Carmen Weist ist begeistert: „Ich freue mich riesig über diese tolle Nachricht aus Düsseldorf. Nach der Förderzusage aus Berlin ist diese Wertschätzung der Landesregierung für die Arbeit des Teams um Tim Isfort und Claus Arndt ein weiterer ganz wichtiger Baustein, das mœrs festival für die Zukunft zu sichern und dessen Weiterentwicklung zu gewährleisten. Nicht unerwähnt bleiben darf in diesem Zusammenhang das großartige Engagement und parteiübergreifende Zusammenspiel der Akteure auf der kulturpolitischen Ebene: Mit Kerstin Radomski und Siegmund Ehrmann haben zwei Protagonisten aus Moers über Monate gemeinsam daran gearbeitet, die Bedeutung des Festivals für die improvisierte Musik auf verschiedenen Ebenen herauszustellen.“ Auch Claus Arndt, Geschäftsführer der Moers Kultur, freut sich über die Botschaft: „Durch diese zusätzliche Erhöhung können wir seriös daran arbeiten, den Spagat zu meistern, einerseits die inhaltliche Strahlkraft des Festivals zu stärken und andererseits die in der Vergangenheit entstandenen strukturellen Defizite sukzessive in den Griff zu bekommen. Das Vertrauen des Landes freut mich und ist für mich auch Ausdruck der Anerkennung unserer transparenten und offensiven Arbeit der vergangenen beiden Jahre. Das Land NRW ist schließlich einer unserer wichtigsten Partner."

Wir lüften einen weiteren Act: THE KILLING POPES

249 Jahre nachdem Ludwig van Beethoven das Licht der Welt erblickt, speien die Killing Popes ihre Ego Pills in die halluzigen inszenierte moers festival - Halle. Und wir Zeitgenossen sind Audiozeugen und Testraumfahrer einer psychedelischen Zeitreise, digital zerhäckselt, rhythmisch from outer space, laut, phasengedreht, electrogechillt, kopfpunkdurchdacht und haarfein ausimprovisiert, mit verfrickelten eleganten elliptischen Manövern ....

weiterlesen ...

Nach dem schönen mœrs festival 2018 mit insgesamt über 35.000 Besuchern, wird es auch Pfingsten 2019 wieder bunt in Moers. Deswegen suchen wir, wie bereits in den vergangenenen Jahren, nach ehrenamtlichen Helfern für unterschiedliche Aufgaben. Wenn du mehr Erfahrungen und Kontakte in der Musik-Eventbranche sammeln willst, dann ist das mœrs festival genau das richtige für dich.

weiterlesen ...

 

 

"mœrs festival at the church":

A NEW WAY OF UNISON (MM/DE)

Sonntag, 03. März 2019 | Beginn: 17 Uhr | Eintritt frei! | Evangelische Kirche Baerl, Schulstraße 5, 47199 Duisburg

Zusammen mit dem NRW Kultursekretariat lädt das mœrs festival am Sonntag, den 3. März um 17 Uhr unter dem Titel „mœrs festival at the church“ bei freiem Eintritt zum Kirchgang in die Evangelische Kirche in Baerl ein und präsentiert mit „A NEW WAY OF UNISON“ Musiker aus Myanmar und Deutschland.

»A New Way of Unison« (eine neue Art von Gleichklang) befasst sich mit der burmesischen Musik. Die Musik dieses Landes ist einzigartig auf der Welt. Burmesische Melodien haben ein sehr eigenes Flavour: Mal haben sie für unsere europäischen Ohren den Charme von Kinderliedern, mal klingen sie überraschend feingeistig.

Die burmesische Auffassung von Spielkunst fordert von allen beteiligten Instrumentalisten viel Spielwitz und immer wieder neue Varianten der Melodie.

moers festival at the clubs presents: Ernie Brooks (Modern Lovers), Matt Mottel (Talibam!) und Steve Shelley (Sonic Youth) & Emilio Gordoa (improviser in residence 2019).
Die drei waren seit Juli im Proberaum und haben kollektiv Musik erarbeitet. Das Ergebnis verschmilzt die Sonic Youth/Modern Lovers Rhythmus Sektion mit dem Keytar/Synthesizer Surren und Rumpeln von Matt. Alles unter dem Label „Original NYC UFO music“ —Erwartet das Unerwartete!

weiterlesen...

Wir freuen uns sehr, mit dem mexikanischen Vibraphonisten und Schlagzeuger Emilio Gordoa Rodriguez eine außergewöhnliche Persönlichkeit der jungen zeitgenössischen Improvisationsszene als neuen improviser in residence gewonnen zu haben. Emilio Gordoa ist ein Musterbeispiel der jüngeren Generation hochinteressanter Improvisatoren, die sich besonders durch inhaltliche und stilistische Vielfalt auszeichnen und auf eine exzellente und breite künstlerische Ausbildung zurückblicken können.

weiterlesen...

 

 

Der improviser in residence 2019 stellt sich vor

Seit 2008 gibt es den improviser in residence des moers festival. Eine signifikante und bedeutende Persönlichkeit der internationalen Jazz- und Improvisationsszene bereichert Moers ein Jahr lang mit vielen Projekten, Konzerten und seiner/ihrer Anwesenheit im kleinen Haus am Kastell. Seit Januar lebt dort die Amsterdamerin Josephine Bode und übergibt nun an ihren Nachfolger.

Wer das nun ist, ist noch streng geheim. Erst kurz vorm Übergabekonzert wird Tim Isfort, künstlerischer Leiter des Festivals, das Geheimnis lüften. „Aber wir können schon sagen, dass es sich wieder um einen spannenden Künstler abseits des Erwartbaren handeln wird.“ Denn auch bei der Wahl des improvisers möchte Isfort überraschen und Klischees vermeiden. So sorgte die Nominierung von Josephine Bode zunächst für Irritationen, ist sie doch studierte Blockflötistin und Performancekünstlerin. „Wir sehen das Festival in einem viel weiteren Horizont als „nur“ Jazz in seinen Spielarten vorzustellen. Die Wahl des improvisers soll dies mit abbilden.“
Aber so wie Bode mit ihrer charismatischen Natürlichkeit die Herzen ihrer Zuschauer im Sturm erobert hat, dürfen wir uns sicher auf eine interessante Wahl bei ihrem Nachfolger freuen. Die beiden haben schon verabredet, ein ganz intimes Duokonzert zu spielen, bei der sie ihre Kunst in allen Facetten aufleuchten lassen.
Das Konzert findet am 12. Januar 2019 in der Aula des Gymnasiums Filder Benden statt. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Es wird aber um Spenden gebeten.

Ab 1. Dezember 2018 ist das Early Bird Ticket für das mœrs festival 2019 erhältlich! Am Pfingstwochenende, vom 07. bis 10. Juni 2019, gibt es wieder viele Gründe, nach Moers zu kommen. Hochklassige internationale Künstlerinnen und Künstler spielen in der Festivalhalle, in der Moerser Innenstadt, im Park und an ausgefallenen Locations. Entfaltung, Experiment und grenzenlose Kunst machen Moers für vier Tage zum Spielort für Unberechenbares.

Wer den „frühen Vogel“ kauft, hat das limitierte Angebot gefangen. Das Early Bird Ticket ist für € 130,- (erm. € 65,-) erhältlich. Alle Preise sind ohne versteckte oder nachträglich anfallende Gebühren als Endpreise transparent. Das Programm des mœrs festival 2019 ist aber derzeit noch geheim.

weiterlesen...

Heute erreichten das moers festival wunderbare Neuigkeiten aus Berlin: Der Bund wird das moers festival ab 2019 mit jährlich 250.000 € und zum 50. Jubiläum im Jahr 2021 sogar mit 400.000 € unterstützen. Ursprünglich sollte die auf drei Jahre begrenzte Förderung i.H.v. 150.000 € 2019 auslaufen. Kerstin Radomski (CDU), Mitglied im Haushaltsausschuss und direkte gewählte Bundestagsabgeordnete im hiesigen Wahlkreis wie auch ihr Vorgänger Siegmund Ehrmann (SPD) haben sich in den letzten Wochen sehr für den Erhalt der Bundesförderung engagiert.

weiterlesen ...

mœrs festival weiter mit Isfort

 

In der jüngsten Aufsichtsratssitzung der Moers Kultur GmbH wurde Geschäftsführer Claus Arndt einstimmig damit beauftragt, mit Tim Isfort, dem künstlerischen Leiter des mœrs festival, über die Verlängerung seines Ende 2019 auslaufenden Vertrags zu verhandeln. Für Tim Isfort, der jetzt schon in den Vorbereitungen für das 48. Festival nächstes Jahr steckt, ist das ein eindeutiges Signal, dass er mit mit den letzten beiden Festivals den richtigen Weg eingeschlagen hat ...

weiterlesen ...